Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

Seite als PDF downloaden

 

Fahrererkennung für den Fahrer im Fahrzeug

  • Fahrzeug-Zündung starten. Nachdem das Fahrzeug gestartet wurde, beginnt der Alarm-Buzzer zu piepsen. Die Dauer des Piepstons ist in der Software zentral eingestellt.
  • Fahrer-Chip auf den Leser aufhalten und danach losfahren.
  • Abhängig von den Einstellungen muss die Fahrererkennung bei jeder Fahrt oder einmal täglich erfolgen. Einfach beim Piepston erneut anmelden.

Ausnahmen:

  • In seltenen Fällen (wenn kein GSM-GPRS UND GPS Verbindung hergestellt werden kann), dauert es nach dem Start eine kurze Zeit (bis zum Netzempfang), bis das Piepsen beginnt. Melden Sie sich erst an, wenn das Piepsen ertönt.
  • Wenn die zentrale Software gewartet oder abgeschaltet ist, wird kein Piepsen ausgelöst. Sie können sich trotzdem anmelden.

Anlegen von Fahrern (Stammdaten Personen/Fahrer)

  • Neue Fahrer-Chips werden automatisch in der Software als neue Fahrer mit dem übertragenen Code des Fahrer-Chips hinzugefügt.
  • Mit einem Doppel-Klick können Sie neue Fahrer umbenennen, indem Sie die Seriennummer des Chips im Feld "Namen"  überschreiben. Die aktive Seriennummer des zugeordneten Chips ist im Reiter "ID's".
  • Für Fahrzeuge ohne Fahrererkennung wird automatisch ein Standardfahrer angelegt, dessen Bezeichnung aus "Driver" und der IMEI Nummer des Ortungsgeräts zusammengesetzt ist.

Fahrern neue Chips zuordnen (Stammdaten > ID's)

  • Bei den Stammdaten > ID's werden alle Seriennummern und die zugeordneten Fahrer angezeigt.
  • Über "Filter" können Seriennummern oder Fahrer gesucht werden.
  • Mit Doppel-Klick kann eine Seriennummer geöffnet werden. Man kann die zugeordnete Person ändern und damit einer bestehenden Person eine neue Seriennummer zuweisen.
  • Seriennummern, die nicht mehr in Verwendung sind, können gelöscht werden.

Fahrernamen im Fahrtenbuch-Modul ändern

Im Fahrtenbuch wird der Standard-Fahrer angezeigt, wenn sich während der Fahrt kein Fahrer angemeldet hat.

Im Fahrtenbuch wird ein Fahrer (mit Fahrer-Identifikation) angezeigt, wenn der Fahrer-Chip irgendwann nach Fahrtbeginn zumindest einmal verwendet wird.

  • Wenn es bei der Fahreranmeldung zu Fehlern gekommen ist, kann im Fahrtenbuch-Modul der Fahrername nachträglich ergänzt oder geändert werden.
  • Es können auch mehrere Fahrtenbuch-Einträge markiert und der Fahrer auf einmal neu zugewiesen werden.

 

Systemeinstellungen

Voraussetzungen und Einstellungen durch den Anbieter-Support

  • Geräte müssen für die Fahrer-Identifikation konfiguriert und mit Leser und Buzzer (immer am gleichen Ausgang) installiert werden.
  • Vom Anbieter muss die Fahrererkennung global am Data Server konfiguriert werden.
    • Globale Fahreranmeldung für alle Fahrzeuge (Modus 0,1,2,3,4) oder
    • Kommen und Gehen Modus für die Zeiterfassung
    • Dauer des Buzzer - Piepsen
    • Bei kurzen Wartezeiten (z.B. 60 oder 300 Sekunden) kann die vorherige Anmeldung weiterverwendet werden.

Globale Konfiguration (Logoutmode)

Für alle Fahrzeuge eines Kunden ist global vom Anbieter ein Modus für die Fahrererkennung vorkonfiguriert. Diese Einstellungen gelten für alle Fahrzeuge und können nur vom Anbieter geändert werden:

  • logoutmode=0 … Kein Biepsen, keine Abmeldung (Fahrer bleibt angemeldet)
  • logoutmode=1 … Biepsen, Abmeldung über Nacht (neue Anmeldung am nächsten Morgen)
  • logoutmode=2 … Biepsen, Abmeldung bei Stopp (neue Anmeldung mit nächster Fahrt)
  • logoutmode=3 … Biepsen, keine Abmeldung (Fahrer bleibt angemeldet)

Konfiguration je Fahrzeug

In der Fahrzeugkonfiguration (Doppelklick auf das Fahrzeug) kann die Fahreranmeldung pro Fahrzeug unterschiedlich vom Rest der Flotte abgeändert werden. Geben Sie im Feld "Boxserver Info den gewünschten Modus ein. :

Ausnahmen

Ausnahmen sind ältere Geräte. Der Logoutmode muss nicht eingegeben werden, wenn

  • die Fahrererkennung vom Ortungsgerät gesteuert wird (vor allem ältere Serien, optional)
  • die Fahrererkennung zur Zeiterfassung (mit Kommen und Gehen) genutzt wird

 

  • No labels