Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


 

Seite als PDF downloaden

 

Danke, dass Sie sich für uns entschieden haben und sich die Zeit nehmen, diese Anleitung zu lesen

Sicherheitshinweise

  • Einbau nur durch Fachmänner für Einbauten in Kraftfahrzeugen
  • Achten Sie beim Einbau darauf, dass Airbags nicht verbaut werden.
  • Der Fahrzeug-Inhaber nimmt zur Kenntnis, dass für die Einbauten Veränderungen an der Kabelführung, Bohrungen, Befestigungen am Fahrzeug kommen kann.
  • Geräte nicht zerlegen.
  • Beschädigte Geräte nicht berühren solange sie an Strom angeschlossen sind.
  • Geräte mit Antennen haben auch Auswirkungen auf Geräte in der Nähe.
  • Nicht bei Gewitter einbauen.
  • Vor Hantieren mit der Box muss diese stromlos gemacht werden bzw. vor dem Anschließen die Sicherungen bzw. das Hauptkabel entfernen.
  • Alle Einbauten sind mit einem kurzen, aber wichtigen Abschlusstest abzuschließen!

Software-Funktionen

Das Gerät schickt Daten an die GPS Fleet Software. Das Gerät wird in der Software anhand der Geräte-IMEI-Nummer (Aufkleber am Gerät oder auf der Verpackung) identifiziert. In der Software kann die aktuelle Fahrzeug-Position, die zurückgelegte Fahrtstrecke und die Funktion des Zubehörs überprüft werden.

Die Zugangsdaten zur GPS Fleet Software erhalten Sie bei Ihrem Fuhrparkleiter.

Einbau Smartphone-App

Mit der Einbau-App können Werkstätten den korrekten Einbau überprüfen, wenn kein Zugang zur GPS Fleet Software besteht.

Die Zugangsdaten zur Einbau GPS Fleet Software App erhalten Sie bei Ihrem Kunden im Notfall bei unserem Support.

Link zu Allgemeine Hinweise zum Einbau

Stromverbrauch / Spannung

Betriebsmodus
 (in Bewegung)

Schlafmodus (nach 15 bis 60 Minuten ohne Bewegung)

Tiefschlafmodus

(optional)

Betriebsspannung




10V -30V DC

Interner Akku

  • Die Funktionsweise des Akkus unterliegt der normalen Abnutzung (durch Ladezyklen, Temperaturunterschiede), die Lebensdauer ist wie bei Smartphones beschränkt und nicht Teil der Gewährleistung

Positionierung des Ortungsgeräts

  • Das Gerät soll nicht unterhalb von Störquellen oder zu viel Metall verbaut werden, auf die Länge der Kabel und Anschlussmöglichkeit achten.
  • Vermeiden Sie den Einbau in direkter Umgebung zu Steuergeräten oder CANBUS Datenleitungen.


  • Die bauchige Seite soll nach oben zeigen. Der Aufkleber der GPS Antenne muss nach unten zeigen. 

  • Die GPS-Antenne soll am besten direkt auf dem Amaturenbrett oder knapp darunter Amaturenbretts (z.B Handschuhfach oder in der Nähe der Windschutzscheibe) montiert werden.
  • Metall, Scheibenheizung oder Kabelstränge oberhalb der GPS Antenne schränken den Empfang stark ein.
  • Bei Geräte mit internen GPS-Antennen gelten die selben Hinweise für die Platzierung des Geräts.

Standardanschluss Stromversorgung und Zündungsplus

PIN am Stecker

Bezeichnung am Gerät

Kabelfarbe

Beschreibung

11

VCC (10-30) V DC

rot

Dauerplus (Klemme 30) Stromversorgung mindestens +11,8 V  bis max. 30 V DC (Gleichstrom), geeignete Sicherung verwenden!

1

GND (12-30) V DC

schwarz

Masse / Ground (Klemme 31)

15

DIN 1 / IGN

gelb

Zündungsplus (Klemme 15), geeignete Sicherung verwenden!

Inbetriebnahme

  • Verwenden Sie geeignete Sicherungen für Dauerplus und Zündungsplus.


  • Vor der Inbetriebnahme den richtigen Anschluss mit einem Multimeter überprüfen.

  • Das Dauerplus muss stabil bleiben, auch wenn das Fahrzeug abgestellt wird
  • Das echte Zündungsplus muss tatsächlich auf 0 gehen, wenn das Fahrzeug abgestellt wird

Kurze Testfahrt und Dokumentation

Überprüfen Sie anhand einer kurzen Fahrt, ob alle Daten (Position, Uhrzeit, Zubehöranschlüsse) korrekt in die GPS Fleet Software oder in die Einbau-App übertragen worden sind.

Für die Übernahme in die Software den Fahrzeugnamen, Datum und Uhrzeit des Einbaus sowie den Kilometerstand dokumentieren.

Steckerbelegung und Zubehör-Anschlüsse

Am Gerät ist die PIN-Belegung abgebildet.

Gleiche Farbkennzeichnungen sind möglich!

Das P1 (grau) steht für das Kabel mit Farbe P1 graues Kabel mit 4 PINs, P2 schwarzes Kabel mit 8 PINs, P3 schwarzes Kabel mit 4 PINs)


PIN

Bezeichnung am Gerät

Kabelfarbe

Beschreibung

1

CAN1 High

schwarz

CAN1 High für CANBUS Anschluss

2CAN1 LowrotCAN1 Low für CANBUS Anschluss
3OUT2braunAusgang 2
4IN4gelbEingang 4 (optional Pulszähler für Drehzahl)
5MinusschwarzMasse-Anschluss
6PlusrotDauerplus (Klemme 30) Stromversorgung mindestens 10 bis 30 VDC (Gleichstrom), geeignete Sicherung verwenden!
7RS232 TXgrünRS232 Daten TX
8RS232 RXblauRS232 Daten RX
9CAN2 HighbraunCAN2 High für CANBUS Anschluss
10CAN2 LowgelbCAN2 Low für CANBUS Anschluss
111-WiregrauDateneingang für 1wire Zubehör (FahrerID, Temperatursensoren, etc., nur geeignetes Zubehör anschließen)
12IN5blauZündungsplus (Klemme 15), geeignete Sicherung verwenden!
13IN3/OUT1grünEingang 3 oder Ausgang 1
14IN2weißEingang 2
15RS485BbraunRS485 -Daten B
16RS485AgelbRS485 -Daten A

Die häufigsten Anschlüsse sind fett markiert. Alle Anschlüsse bei einem Abschlusstest überprüfen!


Zubehör Privatschalter mit LED

Achtung! Der Privatschalter ist KEIN Unterbrecher für die Stromversorung des Ortungsgeräts.
Für das richtige Funktionieren muss Dauerplus gegen DIN2 angeschlossen werden und vom Schalter (PIN2 auf PIN1) geöffnet/geschlossen werden.

PIN des Privatschalter mit LED

AnschlussFarbe

Beschreibung

PIN1 (links, wo kein LED ist)DIN2 Eingang am Gerätweiß-grünPLUS wird durchgeleitet, wenn der Schalter schließt.
PIN2 (Mitte)Fahrzeugseitigrot12 Volt Dauerplus
PIN3 (rechts wo LED ist)FahrzeugseitigschwarzMasse / Ground (Klemme 31)



Zubehör RFID Fahrererkennung (1wire RFID 13,56 MHz Leser) mit internem Signalbuzzer (Piepser)


PIN

Farbe

Bezeichnung

Anschluss

1

gelb

Stromversorgung Plus

12 Volt Zündungsplus zur Versorgung bei eingeschaltetem Fahrzeug

2

grau

Stromversorgung Minus

Masse-Anschluss

3weiß1-Wire DatenOrtungsgerät 1-wire Daten grau (PIN11)
4rosaBuzzer (Piepser)Ortungsgerät OUT2 braun (PIN3)
5grümgrünes LEDOrtungsgerät OUT1 grün (PIN13)

 

 

 


  • No labels