Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Seite als PDF downloaden

Einleitung

Diese Anleitung beschreibt, wie man die Auslastung von Baumaschinen einfach mittels GPS Ortung erfassen kann.

Die Verwendung von virtuellen Eingängen soll helfen, den Anschluss von zusätzlichen Kabeln, Eingängen und Sensoren zu sparen. Es gibt aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten in der Telematik keine 100% Garantie, dass das in allen Fällen gelingen wird. Der virtuelle Eingang ist eine gute Annäherung und ersetzt in vielen Fällen den Anschluss eines zusätzlichen Eingangssignals (Vereinfachung des Einbaus). Alternativ kann natürlich auch ein Motorsignal fix angeschlossen werden. 

Voraussetzungen

  • Es können moderne Ortungsgeräte (z.B. Heavy-10 oder Fleet-15) verwendet werden.
  • Die Konfiguration des Ortungsgeräts muss aktuell sein bzw. ggfs. aktualisiert werden.
  • Beim Einbau ist auf korrekten Standard-Anschluss von Dauerplus, Masse und Zündungsplus zu achten und auf festen Einbau (Bewegungssensor).
  • Wenn Baumaschinen verwendet werden, die auch im Stillstand Arbeit verrichten, ist die Aussagekraft des Bewegungssensors zu testen.
  • Bei der Verwendung des internen Bewegungssensors kann es in Sonderfällen dazu kommen, dass die Bewegung zu schnell auf AN oder AUS springt. Mit Spezialkonfigurationen kann man den Konfiguration anpassen.


Kranzeiten (Nebenantrieb) in der Historie anzeigen

Bei den Stehzeiten werden jetzt auch die Zeiten der Eingänge, z.B. Kranzeit oder Nebenantrieb, angezeigt:

Einsatzdauer auf Baustellen auswerten (wie lange waren die Maschinen auf einer Baustelle an)?

  1. Geofence um die Baustelle anlegen, damit alle Geräte auf der Baustelle erfasst werden.
  2. Bericht "erweiterter Geofence-Bericht" abrufe
  3. Die Spalte D1 Dauer summiert auf, wieviel Zeit der Eingang 1 AN war.
  4. Man kann im Bericht sogar die kurzen Einträge filtern:
  5. Bericht "erweiterter Geofence-Bericht" per Email erhalten.

Betriebsdatenerfassung 2: Summe von digitalen Eingängen auswerten

Einstellen von virtuellen Eingängen für Motorsignal 

In der Software gibt es bei der Geräte-Konfiguration den virtuellen Eingang "Motor (spannungsbasiert)". Wenn die externe Spannung vom Dauerplus über dem hier eingestellten Wert steigt, wird der Eingang "Motor (spannungsbasiert)" auf AN gesetzt.



Wie kann die externe Spannungsversorgung überprüft werden?

Die GPS Fleet Software zeigt bzw. misst die externe Bordspannung in Millivolt.

Die meisten PKW haben eine externe Bordspannung zwischen 11000 bis 12000 Millivolt, wenn der Motor AUS ist.

Die meisten PKW haben eine externe Bordspannung zwischen 13500 bis 14000 Millivolt, wenn der Motor AN ist.

Die meisten LKW haben eine externe Bordspannung zwischen 23000 bis 25000 Millivolt, wenn der Motor AUS ist.

Die meisten PKW haben eine externe Bordspannung über 25500, wenn der Motor AN ist.


Einstellen von virtuellem Eingang für Arbeit (bewegungsbasiert)

In der Software gibt es bei der Geräte-Konfiguration den virtuellen Eingang "Arbeit (bewegungsbasiert)". Wenn der intene Bewegungssensor des Ortungsgeräts eine Bewegung registriert, wird die Bewegung auf AN gesetzt.



Öffnen Sie die Historie und laden Sie die historischen Rohdaten in Excel-Format herunter, um die tatsächlichen Werte für die Spannungsversorgung für jedes Fahrzeug zu überprüfen.


Im Bild sieht man, dass Motor auf 1 wechselt, wenn die externe Spannung von 12 Volt auf 14 Volt steigt.

Wenn man den Schwellwert zu hoch oder zu niedrig setzt, werden die Daten dadurch ungenauer. Die Verwendung soll sofort nach dem Einbau getestet werden, um Fehler in den nachfolgenden Berichten zu vermeiden.


Fehlervermeidung

Um sicherzustellen, dass das Motor AN Signal mit dem letzten Zündung AUS beendet wird, kann man die dafür verwendeten Eingänge automatisch auf 0 setzen, sobald der Eingang 1 (zumeist Zündung) auf 0 geht.



Auswertung der Einsatzdauer mit Motor AN

Arbeits- und Motorbericht

Die Zeiten für Zündung, Motor (spannungsbasiert) und Arbeit (bewegungsbasiert) werden angezeigt und die Summen werden verglichen.


  • No labels